Pogopuschel

Projekt 562 | Matika Wilbur

Projekt 562 | Matika Wilbur

Wer sich für die indigene Bevölkerung der USA oder überhaupt die USA interessiert, sollte dieses Buch lesen. Mit „Project 562“ möchte Matika Wilbur unsere Wahrnehmung der indigenen Bevölkerung Amerikas ändern. Ob ihr dies mit diesem ambitionierten und faszinierenden Projekt gelungen ist, erfahrt ihr in diesem B

Seventeen | Hideo Yokoyama

Yokoyamas Six Four (hier meine Besprechung) war eine kunstvolle Mischung aus Entführungsthriller und Verwaltungsepos, in dem es viel um das Verhältnis zwischen Polizei und Presse ging, aus Perspektive der Polizei. In Seventeen nehmen wir nun die Perspektive der Presse ein, in Form des Protagonisten Yuuki, der bei einer Lokalzeitung, der North Kanto News arbeitet, als […]

Dies ist mein letztes Lied | Lena Richter

Über eine berührende Novelle, die zeigt, warum dieses Format in der Science Fiction besonders stark ist, und die eine tolle Mischung aus Abenteuer und moderner SF á la Becky Chambers bietet. Verleger Hannes Riffel sagte kürzlich, er halte die Novelle für das ideale Format der Science Fiction. Nach Lektüre von Lena Richters Dies ist mein […]

Kurzkritiken: Pageboy, Candy Girl, Die Gewinner und Kommissar Reynolds

Hier ein paar Kurzkritiken zu Büchern, die ich in den letzten zwei Monaten gelesen habe, zu denen ich aber keine ausführliche Besprechung hinbekommen habe. „Pageboy“ von Elliot Page Bewegende und superinteressante Autobiografie des kanadischen Schauspielers Elliot Page, der nach (und auch schon während) einer schwierigen Kindheit eine erfolgreiche Schauspielkarriere hinlegt, hinter den Kulissen aber noch […]

James Tiptree Jr. – Das Doppelleben der Alice B. Sheldon | Julie Phillips

Der Titel des Buches verrät es ja schon, in dieser Biografie geht es um das Leben von Alice B. Sheldon, die unter dem Pseudonym James Tiptree Jr. zu einer berühmten Science-Fiction-Schriftstellerin wurde, ihre wahre Identität lange geheim hielt, aber auch jenseits davon ein sehr interessantes Leben führte, aber auch kein einfacher Mensch war. Hätte es […]

Das Museum der Stille | Yoko Ogawa

Wie die Lektüre eines Romans ausfällt, liegt auch an den Erwartungen. Gehe ich mit falschen oder zumindest anderen Erwartungen an die Geschichte heran, könnte sie enttäuschen, nicht weil es sich um ein schlechtes Buch handelt, sondern weil die eigene Einstellung Schwierigkeiten hat, mit der Realität des Werkes zurechtzukommen. So zumindest ging es mir mit Das […]

Araki – Tokyo Lucky Hole

Achtung Schmuddelkram! Nur für den Fall, dass euch das Cover nicht schon gewarnt hat. Ich lerne gerade Japanisch, interessiere mich schon seit meiner Kindheit für japanische Kultur und bin auch immer sehr an der Nacht und ihren Schwärmern interessiert. Deshalb konnte ich mir diesen Fotoband aus dem Taschen-Verlag mit über 800 Fotografien von Nobuyoshi Araki […]

Das Ende der Ehe | Emilia Roig

Für eine Revolution der Liebe Ich bin 43 Jahre alt, männlich, cis, weiß, Single. Mit dem Konzept der Ehe habe ich noch nie etwas anfangen können. Früher aus einer Anti-Establishment-Haltung heraus, weil es für mich eine Spießer-Angelegenheit war, heute aus vielschichtigeren Gründen. Auch egoistische. Ich bin gerne für mich. Viele der Gründe, gegen die Ehe, […]

Länderbericht Japan | Raimund Wördemann/Karin Yamaguchi (Hrsg.)

Um eine Sprache zu lernen, kann es hilfreich sein, sich mit der Kultur des Landes auseinanderzusetzen. Bei Sprachen, die in vielen Ländern gesprochen werden, wie Englisch, Spanisch, Französisch oder Arabisch ist das sicher nicht notwendig. Muss ich mich mit englischer Kultur auseinandersetzen, mit kanadischer, amerikanischer oder australischer? Muss ich mich mit Spanien beschäftigen (wo auch […]